Josephine Witt zur Geldstrafe verurteilt

Die Staatsanwaltschaft sah eine “erhebliche Störung” und wollte 1600 € für die weihnachtliche Aktion im Kölner Dom. Die Richter haben die deutsche FEMEN Aktivistin zur Zahlung von 1200 € verurteilt.

Eine Störung der Religionsausübung kann laut dem Gesetz zur Geldstrafe oder gar eine Haft mit bis zu drei Jahren kosten. 

Josephine hat versprochen so eine Aktion nicht mehr zu machen, unter anderem weil der Meisner, gegen den die damalige Aktion gerichtet war, mitttlerweile im Ruhestand ist: “Ich würde das Gleiche nicht noch mal machen“, sagte die FEMEN Aktivistin.

Wollen Sie eine weihnachtliche Aktion unterstützen? Dann tun Sie das ganz legitim! Sie können zum Beispiel den Flüchtlingskindern in der Ukraine, wo grad Krieg herrscht, für warme Kleidung spenden!

Den Kindern in Lesnaja Zastava Wärme zu Weihnachten und zum Silvester schenken

Den Kindern in Lesnaja Zastava Wärme zu Weihnachten und zum Silvester schenken

Prozess gegen Femen-Aktivistin Josephine Witt

Josephine Witt hat mit ihrer Aktion im Kölner Dom gegen die Machtstrukturen der katholischen Kirche protestiert und steht deswegen vor Gericht. Als Mitglieder der Pussy Riot Band in Russland verfolgt und zu mehrjährigen Haftstrafe verurteilt wurden, hat man Putin’s System sehr kritisiert. Wo ist der Unterschied?

Josephine hat vor einem Jahr, am Weihnachten, in Köln auf dem Altar des Doms gesprungen und oberkörperfrei und mit der Aufschrift “I am god” protestiert. Dies habe angeblich irreversible Störungen bei den Besuchern und Kirchen-Mitgliedern ausgelöst.

Die Aktivistin der FEMEN Deutschland war auch gegen Wladimir Putin beteiligt. Damals wurde sie von den Laibwächtern gestoppt. Das Verfahren wurde gegen die Zahlung von 500 € eingestellt.

Die Kinder aus der Ostukraine werden in einem wiederaufgebauten Camp von freiwilligen Helfern und Psychologen beteut

Weihnachtliche Spendenaktion: Schenken Sie Wärme und eine Postkarte den Flüchtlingskindern aus der Ostukraine

Hallo liebe Besucherinnen und Besucher!

Seit Monaten herrscht Krieg in der Ostukraine und während sich Politiker verbal die Köpfe einschlagen und die bewaffnete Männer und Soldaten es auch echt tun, leiden die Kinder sehr. Sie mussten ihre Heimat, ihre Freunde und oft auch ihre Familien verlassen. Oft werden sie in den Feriencamp oder Flüchtlingslagern betreut. Beteiligen Sie sich an der folgenden Spendenaktion, wenn Sie den Kindern etwas Liebe und Wärme schenken wollen. Mit den Spenden werden Winterkleidung und Winterstiefel, Süßigkeiten und Geschenke finanziert. Sie können auch eine Postkarte, einen Brief oder eine Zeichnung Ihres Kindes schenken lassen.

Den Kindern in Lesnaja Zastava Wärme zu Weihnachten und zum Silvester schenken

Den Kindern in Lesnaja Zastava Wärme zu Weihnachten und zum Silvester schenken

Hier geht es zu der Aktion vom Projekt “Ich helfe Ukraine”. Weitere Informationen gibt es auch auf der Facebook-Seite des Organisators. Und vergessen Sie nicht davon ihren Nachbarn und Freunden zu erzählen ;)

FEMEN: Blood Bucket Challenge | Photos: Focus.ua and Press Service of FEMEN

Blood Bucket Challenge von FEMEN in Kiew

Ice Bucket Challenge ist Wohltätigkeit mit Spaßfaktor. Dabei erfährt der Internet-Trend immer mehr Fans und Mitläufer. FEMEN hat jetzt mit einem Ableger, dem Blood Bucket Challenge, in Kiew gegen Putin und russische Aggression gegenüber Ukraine demonstriert.

Eine halbnackte FEMEN-Aktivistin wurde vor dem Kiewer Höhlenkloster von Kunstblut, statt mit Wasser und Eis, übergossen.

FEMEN: Blood Bucket Challenge | Photos: Focus.ua and Press Service of FEMEN

FEMEN: Blood Bucket Challenge | Photos: Focus.ua and Press Service of FEMEN

Weitere Fotos: http://maidantranslations.com/2014/09/11/femens-blood-bucket-challenge/

FEMEN gegen Faschisten in Europa

FEMEN hat im Rahmen der Europa Parlament Wahlen eine Kampagne gegen Faschismus und Nationalismus durchgeführt. Ziel der Kampagne war allen eine Anti-Faschistische Spritze zu verabreichen. Eine tolle Idee und sogar Brandaktuell, wenn man die Ergebnisse der EP Wahlen sich ansieht – Europa driftet nach Rechts. Es ist nicht die erste Aktion gegen Radikale, sowohl Nationalisten als auch Muslime.

FEMEN gegen Faschismus

FEMEN gegen Faschismus

In den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine erreichten nationalistische Kandidaten jeweils unter zwei Prozent.

Femen und die ukrainische Revolution: Femen im Prozess der Selbstfindung?

Maidan in Kiew im Januar 2014. Foto: Ilja Warlamow, zyalt.livejournal.com

Maidan in Kiew im Januar 2014. Foto: Ilja Warlamow, zyalt.livejournal.com

Lange Zeit waren FEMEN diejenigen, die über Missstände, Korruption und Ungerechtigkeit in der Ukraine die Gesellschaft informierten. Doch in der letzten Zeit, als in Kiew Maidan besetzt wurde und es im Endeffekt zu einer Revolution und Absetzung des Präsidenten kam, war es eher ruhig um FEMEN.
Es scheint, als hätte FEMEN sich gefürchtet, in lebensgefährliche Auseinandersetzungen einzumischen. Dabei wäre es ein super Podium für FEMEN sich als Spitze der Proteste zu zeigen. Nun scheint es so, als hätte FEMEN diese Chance nicht genutzt. Dabei war die Möglichkeit zu greifen nah: das FEMEN-Büro ist nur wenige Gehminuten vom Maidan Nesaleschnosti entfernt.
Jetzt treten FEMEN in Europa mit Protesten gegen Russlands Einmischung in die Souverinität der Ukraine auf, dennoch ist es nur eine harmlose Trittbrettfahreraktion. Die wahre Revolution ist an FEMEN vorbeigegangen, während die FEMEN-Chefin nach Bild-Berichten sich in der Schweiz befindet, weil sie in der Ukraine bedroht wurde.
Wie reagiert FEMEN auf die neue Situation in der Ukraine: die neue Regierung, die Spaltung des Landes, den möglichen Krieg gegen Russland? Vielleicht ist es noch nicht zu spät sich selbst zu finden und zu positionieren?

Josephine Witt auf Barrikaden

Josephine Witt von FEMEN Deutschland ist die neue Marianne auf Barrikaden.

FEMEN  Josephine Witt protestiert im Kölner Dom "I am God" | (c) femen.org

FEMEN Josephine Witt protestiert im Kölner Dom “I am God” | (c) femen.org

Josephine Witt protestierte halb nackt während einer Weihnachtsmesse im Kölner Dom gegen Vatikans Propaganda der Kriminalisierung von Abtreibung. Dafür erntete viel Kritik, die Deutschen fordern harte Strafen für diese Aktion. Zur Erinnerung: in Deutschland gab es viel Zustimmung für die Pussy Riots Protest in einer russisch-orthodoxen Kirche, deutsche Bürger als auch Politiker kritisierten Russland hart für die Inhaftierung der Band-Mitglieder.

Weitere Fotos in der FEMEN.org Gallerie

Deutsche fordern härtere Strafen gegen FEMEN

Wir lassen einfach diese Kommentare zur Meldung des Kölner Express über die Aktion von Josephine Witt von FEMEN im Kölner Dom unkommentiert. Lasst es auf euch wirken, aber denkt an folgendes:

1. Josephine Witt wurde für ihren Protest in Tunesien zu 4 Monaten Haftstrafe verurteilt und saß danach ca. einen Monat in einem tunesischen Gefängnis.

2. Pussy Riot wurden von Putins Regime für 2 Jahre in ein Arbeitslager geschickt, nachdem sie in einer Moskauer Kathedrale protestierten.

Liane V.

…dieses respektlose M*******ck! Ist sie denn auch “mutig” genug, ihren Protest genauso in einer Moschee auszudrücken? Und warum hat sie -um auf die Mißstände in Quatar aufmerksam zu machen- bei Lanz (ZDF) und nicht in Doha (Al Jazeera) ihren Auftritt inszeniert?

Markus S.

Sorry.aber es gibt grenzen und das gehört sich nicht. Die Kirche ist ein heiliger Ort wo sich Menschen vereinen um ihren Glauben auszuleben.es ist ein neutraler Ort.dort hört mein Verständnis und der protest welche durch die gute Dame gemacht wird auf.

Melly H.

Jetzt reicht es, diese Schlampen gehören in die Klapse!!!!! Da bekomme ich das kotzen, bin nicht der Gläubigste Mensch aber so eine Aktion hat nix in irgendeiner Kirche was zu suchen. Ich kann die Russen verstehen, warum die einige von Bitchen in den Knast gesteckt haben.

Daniel W.

Kann man diese hirnlosen Krawall-Tussis nicht mal so zusammenknüppeln, dass sie mit Rippenbrüchen ein paar Wochen oder Monate ausfallen? Das ist doch nur noch penetrantes Randalieren mit Titten und in diesem Kontext sowieso einfach nur vollkommen asozial.

Josphine Witt im Kölner Dom. Foto: Femen.org

Femen-Angriff auf den Kölner Dom und Kardinal Meisner

Erneut erntete Femen die öffentliche Aufmerksamkeit durch einen Auftritt in Deutschland. Diesmal rannte die Femen-Aktivistin Josephine Witt bei der Weihnachtsmesse barbusig durch die Menge, sprang auf den Altar und schrie “Ich bin Gott!”

Weiterlesen

FEMEN bei Markus Land - Boykott FIFA-Mafia | Sendung Ausschnitt bei Youtube

Nackter FEMEN Protest bei Markus Lanz

Femen Deutschland hat gestern bei der Markus Lanz Show, am 12.12.2013 zu besten Sendezeiten, gegen FIFA Fußball-WM 2022 in Katar protestiert und zum Boykott der FIFA Mafia aufgerufen.

Markus Lanz reagiert ruhig und gelassen und bittet um Zurückhaltung. Hier ist das Video des Sendungsausschnittes mit den FEMEN Aktivistinnen Hellen Langhorst und Josephine Witt.

Boycott FIFA-Mafia Video bei Markus Lanz

YouTube Preview Image